Ist eine Einbauküche als ein einheitliches Wirtschaftsgut einzustufen? Um diese Frage ging es in der vorliegenden Entscheidung. Bild: Fotolia

Ist eine Einbauküche als ein einheitliches Wirtschaftsgut einzustufen? Um diese Frage ging es in der vorliegenden Entscheidung. Bild: Fotolia

Schließen Verschieben


Bundesfinanzhof

Aufwendungen für die Erneuerung einer Einbauküche sind nicht sofort abziehbar

 

Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 3. August 2016 entschieden, dass Aufwendungen für die vollständige Erneuerung einer Einbauküche in einer vermieteten Immobilie nicht sofort als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar sind.

 

Im Streitjahr machte der Kläger Aufwendungen für die Erneuerung von Einbauküchen in mehreren von ihm zur Erzielung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung genutzten Immobilien als sofort abziehbare Werbungskosten geltend. Der Kläger ging davon aus, dass es sich um sofort abziehbare Erhaltungsaufwendungen handelte.
Das Finanzamt legte zunächst für sämtliche Aufwendungen für Einbauküchen eine Nutzungsdauer von zehn Jahren fest, so dass nur die auf das Streitjahr entfallenden Abschreibungsbeträge gewinnmindernd angesetzt wurden. Nach erfolgtem Einspruch erkannte das Finanzamt die Aufwendungen für Spüle und Herd als sofort abziehbare Erhaltungsaufwendungen an, da es sich insoweit um erneuerte unselbständige Gebäudebestandteile gehandelt habe. Außerdem wurden Elektrogeräte, deren Gesamtkosten den Betrag von 410 Euro nicht überstiegen, als geringwertige Wirtschaftsgüter sofort in voller Höhe abgezogen. Die Verteilung der Aufwendungen für Einbaumöbel über zehn Jahre blieb bestehen.
Dagegen kam der Kläger zu der Auffassung, dass es sich bei der Einbauküche nicht um ein einheitliches Wirtschaftsgut handele und, weil die Kosten der einzelnen Einbauteile unter dem Wert von 410 Euro liegen, diese als geringwertige Wirtschaftsgüter sofort abziehbar sind.
Der Bundesfinanzhof gelang unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung zu der Feststellung, dass Spüle und Herd keine unselbständigen Gebäudebestandteile sind. Diese Neubeurteilung begründet der Bundesfinanzhof mit der geänderten Ausstattungspraxis, wodurch ein geändertes Verständnis zum Begriff der wesentlichen Bestandteile bei Wohngebäuden entsteht. Bisher ist der Bundesfinanzhof davon ausgegangen, dass sowohl die Spüle als auch – in Abhängigkeit von regionalen Verkehrsauffassungen – der Herd als Gebäudebestandteile anzusehen sind. Somit waren die Aufwendungen für Erneuerungen dieser Gegenstände als Erhaltungsaufwendungen sofort abziehbar.
Zukünftig werden die einzelnen Elemente einer Einbauküche als ein eigenständiges und einheitliches Wirtschaftsgut angesehen, und ihre Anschaffungs- und Herstellungskosten werden steuerlich auf eine Nutzungsdauer von zehn Jahren verteilt.
 

 


MÖHRLE HAPP LUTHER 
Partnerschaft mbB

Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

Brandstwiete 3
20457 Hamburg
Tel.: 040 / 85 30 10
Fax: 040 / 85 30 11 66

www.mhl.de

Email: hamburg@mhl.de

 

 

 


Start  |  Aktuelles  |  Aktuelles  |  Newsletter  |  Newsletter abbestellen  |  Newsletter Januar 2017  |  Wohnungsbauförderung  |  Energiesparen  |  Sanierungsbedarf  |  Aufwendungen für Erneuerung  |  Erbschaftsteuerbefreiung  |  eQuartier Hamburg  |  Gründachförderung  |  Newsletter Februar/März 2017  |  Frühjahrsgutachten  |  Wohnungsbau  |  BGH: Mietpreisbestimmung  |  Spekulationsgeschäfte  |  Steuerrecht: Sachwertverfahren  |  Büro- und Investmentmarkt  |  Neue Niederlassung in Leipzig  |  Newsletter Archiv 2016  |  Newsletter Ausgaben 2016  |  Newsletter Januar 2016  |  Newsletter Februar 2016  |  Newsletter März 2016  |  Newsletter April 2016  |  Newsletter Juni 2016  |  Newsletter Juli 2016  |  Newsletter August 2016  |  Newsletter Oktober 2016  |  Newsletter Dezember 2016  |  Unternehmen  |  Wentzel Dr.  |  Compliance  |  Immobilienverwaltung  |  Private Investoren  |  Institutionelle Investoren  |  Wohnungseigentum  |  Unternehmensnachfolge  |  Verkauf / Vermietung  |  Wohnimmobilien  |  Gewerbeimmobilien  |  Investment  |  Bauunternehmung  |  Immobilien-Mediation  |  Immobilienmarketing  |  Karriere  |  Stellenangebote  |  Ausbildung  |  Standorte  |  Büro Hamburg  |  Büro Schwerin  |  Büro Düsseldorf  |  Impressum  |  Immobilienverwaltung  |  Immobilienverkauf und -vermietung  |  Real Estate Consulting  |  Bauunternehmung  |  Immobilienmarketing