Kiel investiert in seine Innenstadt - Wentzel Dr. Immobilien

Kiel investiert in seine Innenstadt

Die Kieler Innenstadt soll schöner werden – und dafür stehen nun auch die notwendigen finanziellen Mittel bereit: Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt erhält zur Förderung der Innenstadtentwicklung 500.000 Euro aus Landesmitteln. Weitere 495.000 wurden für die Zielgebiete Holtenauer Straße, Stadtteilzentrum Pries/Friedrichsort sowie Elmschenhagen-Nord und Elmschenhagen-Süd bewilligt. Zusammen mit dem Eigenanteil der Stadt in Höhe von 25 Prozent stehen 667.000 Euro beziehungsweise 660.000 Euro für die Aufwertung der Quartiere zur Verfügung.

„Der Strukturwandel im Einzelhandel und die Corona-Pandemie sind ein Stresstest für unsere Innenstadt und für unsere Stadtteilzentren. Ihre Weiterentwicklung ist eine Aufgabe, die uns noch lange begleiten wird. Innenstädte sind schon heute mehr als ein Einkaufsort. Sich dort treffen zu können und den Aufenthalt zu genießen, das ist mehr als Online-Shoppen bieten kann. Um genau das zu erreichen, investieren wir bereits viel. Diese zusätzliche Finanzspritze wird uns helfen, die Innenstadt und die Stadtteilzentren noch attraktiver zu gestalten“, sagt der Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Das Förderprogramm des Landes Schleswig-Holstein war im Rahmen der Coronahilfen Mitte Juni 2021 auf den Weg gebracht worden. Die Fördermittel werden in Kiel folgendermaßen eingesetzt:

Innenstadt

  • Schaffung eines Ansiedlungsfonds zur Zwischenmiete von Leerständen in der Innenstadt für die Untervermietung an innovative oder regionale Nutzungskonzepte in der Innenstadt als wesentlicher Baustein eines aktiven Ansiedlungsmanagements
  • Temporäres urbanes Mobiliar zur Attraktivitätssteigerung und Bespielung von Straßen und Plätzen
  • Konzept für Veranstaltungen in der Innenstadt
  • Entwicklung einer Marketingstrategie für die Innenstadt

Stadtteilzentrum Holtenauer Straße

  • „Gemeinsam stark in die Zukunft“ – Entwicklung einer Kommunikationsstrategie nach innen und nach außen
  • „Meine Meile, mein Zuhause“ – Konzept für zielgruppenspezifische Veranstaltungen
  • „Nimm Platz“ – Entwicklung eines Konzeptes für eine partizipative und temporäre Umgestaltung öffentlicher Räume

Stadtteilzentrum Pries/Friedrichsort

  • Aufbau eines aktiven Leerstandmanagements und Schaffung der Position eines Zentrumsmanagers oder eine Zentrumsmanagerin
  • Entwicklung eines Profilierungs- und Marketingkonzepts in Kooperation mit der lokalen Wirtschaft
  • Einrichten eines Verfügungsfonds zur Finanzierung erster baulicher Maßnahmen
  • Analyse notwendiger größerer Umbauten

Nahversorgungszentren Elmschenhagen-Nord und Elmschenhagen-Süd

  • Erarbeitung eines großräumigen Freiraum- und Mobilitätskonzepts für den gesamten Bereich rund um den Bebelplatz in Elmschenhagen-Süd
  • Maßnahmen zu Verbesserung der Aufenthaltsqualität sowie zur verkehrlichen Anbindung für beide Zentren
  • Analyse notwendiger Umbauten

Der Förderzeitraum geht bis Ende 2024. Schwerpunktmäßig sollen die Maßnahmen in den Jahren 2022 und 2023 umgesetzt werden.

Auch der Bund fördert lebenswerte Innenstädte mit 250 Millionen Euro. „Auch dort werden wir uns mit einer qualifizierten Interessenbekundung bewerben“, sagt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Beantragt werden können dabei bis zu 5 Millionen Euro.

Haben Sie Fragen zum Wohnen, Mieten und Kaufen in Kiel? Unsere Mitarbeitenden im Kieler Wentzel Dr. HOMES stehen für Sie zu Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an!