Mitarbeitende von Wentzel Dr. unterstützen ehrenamtlich bei Wohnungsvermietung an Flüchtlinge aus der Ukraine

Mitarbeitende von Wentzel Dr. unterstützen ehrenamtlich bei Wohnungsvermietung an Flüchtlinge aus der Ukraine

Noch immer kommen täglich Menschen aus der Ukraine in Hamburg an, die in der Stadt Schutz vor dem Krieg suchen und hierfür insbesondere eine Wohnung brauchen. Eine echte Herausforderung für die Hamburger Sozialbehörde und dem städtischen Sozialunternehmen Fördern & Wohnen, die zur Erweiterung der eigenen Kapazitäten, Wentzel Dr. um Unterstützung gebeten haben. Viele Teammitglieder von Wentzel Dr. helfen nun ehrenamtlich, nicht nur in ihrer Arbeitszeit dabei, den Menschen möglichst schnell ein gutes Zuhause zu schaffen.

Die Unterstützung ist zahlreich, viele private und institutionelle Vermieterinnen und Vermieter in Hamburg bieten Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine an. Neben der Direktvermietung an Flüchtlinge springt in vielen Fällen dabei das städtische Sozialunternehmen „Fördern & Wohnen“ als Hauptmieter ein, schließt einen befristeten Mietvertrag mit dem Vermieter ab und gibt die Wohnungen dann an Menschen aus der Ukraine weiter.

Um die Mitarbeitenden der für die Zuteilung zuständigen Hamburger Sozialbehörde sowie von „Fördern & Wohnen“ zu entlasten, hat sich Wentzel Dr. bereit erklärt, ehrenamtlich im Vermietungsprozess zu unterstützen. „Ich bin sehr dankbar und ein bisschen stolz auf das zeitliche und herzliche Engagement der unterstützenden Kolleginnen und Kollegen.“, so Dr. Claas Kießling, Geschäftsführer von Wentzel Dr.

Insgesamt rund 20 Mitarbeitende von Wentzel Dr. arbeiten daran mit, die freien Wohnungen an Menschen aus der Ukraine zu vermitteln. Diese sind bis dahin meist in Sammelunterkünften untergebracht. Die Helferinnen und Helfer von Wentzel Dr. begutachten die angebotenen Wohnungen, führen die Vertragsverhandlungen mit den Vermietern, erstellen die Mietverträge mit Vermietern und die Untermietverträge mit den Flüchtlingen und schließen diese per Vollmacht ab. Die wichtigste Aufgabe ist die Begleitung der Flüchtlinge bei der Besichtigung und der Übergabe der Wohnungen. Eine fremde Stadt, eine fremde Sprache und fremde Regeln und Verträge, es gibt viele Hürden. Lösungen sind teils mühsam zu organisieren. Ein Kollege, der gut russisch spricht, unterstützt, wenn es Verständigungsprobleme gibt.

Von der Vermittlung bis zur Wohnungseinrichtung

Doch allein mit der Vermittlung einer Wohnung ist es nicht getan: Auch beim Umzug hilft das Team von Wentzel Dr., indem es den Transport organisiert und die Anmeldung bei den Versorgungsunternehmen übernimmt. Da die Wohnungen meist unmöbliert sind, helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter außerdem dabei, Möbel und Hausrat zu organisieren. Hierbei arbeiten sie mit den Vereinen „Hanseatic Help“ und „Der Hafen Hilft!“ zusammen.

Teilweise können die Mitarbeitenden sich während ihrer Arbeitszeit um die Wohnungssuchenden aus der Ukraine kümmern, aber da der eigentliche Job weiterläuft, engagieren sie sich auch in ihrer Freizeit. Wentzel Dr. unterstützt dieses Engagement, indem es die nötigen zeitlichen Freiräume gewährt und gern die notwendigen Arbeitsmittel zur Verfügung stellt.

 Klingt sympathisch?

Die Arbeitgeberbewertungsplattform kununu hat Wentzel Dr. als „Top Company“ und „Open Company“ ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Arbeiten aktuelle Stellenangebote und Infos zur Ausbildung bei Wentzel Dr. sowie gibt es auf der Karriereseite.