Schwerin: ÖPNV gewinnt bundesweites Ranking

Schwerin: ÖPNV gewinnt bundesweites Ranking

Günstig oder teuer – wie attraktiv ist der öffentliche Nahverkehr in Deutschland? Das Verbraucherportal Testberichte.de hat zum dritten Mal die Angebote der Verkehrsbetriebe aller Landeshauptstädte und aller Städte über 200.000 Einwohner miteinander verglichen. Herausgekommen ist Deutschlands umfassendstes Nahverkehrs-Ranking.

Schwerin liegt im Gesamtranking vorn

Das Ergebnis: Schwerin liegt insgesamt, aber auch in einigen Einzelrankings vorne. Diese sind:

  • das Verhältnis einer einfachen Fahrt zum durchschnittlichen Einkommen (0,1 Prozent),
  • die günstigste einfache Fahrt (2,00 Euro),
  • der günstigste Preis für eine Tageskarte (4,00 Euro) sowie
  • die günstigste einfache Fahrt für ein Kind (1,00 Euro).

In den anderen Rankings erreichte Schwerin folgende Platzierungen:

  • 11. Platz: günstigster Preis für eine Kurzstrecke (1,70 Euro), Gewinner: Frankfurt, Freiburg und Bremen,
  • 2. Platz: günstigster Preis für eine Monatskarte (43,08 Euro), Gewinner: Potsdam,
  • 14. Platz: Ab wie viel Fahrten lohnt sich eine Monatskarte? (22 Fahrten), Gewinner: München,
  • 22. Platz: günstigster Preis für eine Monatskarte für Schülerinnen und Schüler (35,00 Euro), Gewinner: Rostock, Berlin.

Für die Mitnahme von Hunden und Fahrrädern zahlen die Menschen in Schwerin jeweils einen Euro pro Fahrt. Beides ist in vielen deutschen Landeshauptstädten und Städten mit über 200.000 Einwohnerinnen und Einwohnern kostenlos.

Kiel ist Aufsteiger des Jahres – Berlin größter Verlierer

Kiel hat als einzige Stadt im Ranking das Einzelticket für Erwachsene im Preis gesenkt (von 2,60 auf 2,40 Euro). Auch der Preis fürs Tagesticket sank um rund 8 Prozent (7,20 statt 7,80 Euro), mit 30 Prozent fiel die Preissenkung bei der Monatskarte für Schülerinnen und Schüler besonders stark aus. Dadurch konnte Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt im Nahverkehrs-Ranking im Vergleich zu 2019 den größten Sprung nach oben machen – um 16 Plätze auf Rang 9. Absteiger des Jahres ist Berlin (von Platz 24 auf 42), das die Ticketpreise für alle Einzelfahrscheine um bis zu 26 Prozent erhöhte: So kostet das Tagesticket jetzt 8,80 statt 7 Euro, die Kurzstrecke 2 statt 1,70 Euro. Nur die Kosten für das Monatsabo für Erwachsene blieb stabil: Es liegt mit monatlich 63,42 Euro fast genau im deutschlandweiten Durchschnitt von 62,49 Euro. Und mit der weiterhin grundsätzlich kostenlosen Monatskarte für Schülerinnen und Schüler ist Berlin (neben Rostock) nach wie vor führend (Durchschnitt: 31,66 Euro).

Lust auf Schwerin bekommen?
Bei Fragen und um Wohnen, Kaufen und Mieten in Schwerin stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wentzel Dr. bereit!