STRIETZ: berühmte ehemalige Nachbarn

STRIETZ: berühmte ehemalige Nachbarn

Im Leipziger Stadtteil Stötteritz befindet sich das STRIETZ mit seinen 112 Neubauwohnungen, deren Vermietung und Verwaltung Wentzel Dr. übernommen hat. Über die Geschichte des Stadtteils haben wir im Blog bereits geschrieben – heute stellen wir drei berühmte Menschen vor, die mit Leipzig-Stötteritz verbunden sind.

Christian Felix Weiße

Christian Felix Weiße gilt als Begründer der deutschen Kinder- und Jugendbuchliteratur. Geboren 1726 im Erzgebirge, siedelte seine Familie später nach Leipzig um. Weiße studierte hier Philologie und Theologie und machte Bekanntschaft mit großen Namen der deutschen Literatur, darunter Gotthold Ephraim Lessing.

Weiße verfasste Lyrik und Dramen. Sein größter Erfolg war aber die Zeitschrift „Der Kinderfreund“, die er von 1775 bis 1782 herausgab – und die als die erste Kinderzeitschrift Deutschlands gilt.

1790 erbte Weiße das Rittergut Stötteritz und baute es um. Es wurde ein Ort der Feste und der Kreativität mit opulenten Gartenanlagen. Noch heute ist er ein beliebtes Ausflugsziel in Leipzig-Stötteritz.

 Samuel Hahnemann

Von 1790 bis 1792 wohnte Samuel Hahnemann, Begründer der Homöopathie, in Leipzig-Stötteritz. Hahnemann war zu dem Zeitpunkt bereits 45 Jahre alt und übersetzte dort die zweibändige Arzneimittellehre des Schotten William Cullen. Darin findet sich in einer Fußnote die erste Erwähnung der heute umstrittenen Heilkundelehre Homöopathie.

Hahnemann, der in diesen Jahren häufig umzog, übersiedelte 1792 nach Gotha, wo er in einer Heilanstalt arbeitete. Von 1811 bis 1821 kehrte er nach Leipzig zurück und lebte wieder in Stötteritz. Seine Methoden waren schon damals nicht unumstritten: Hahnemann stellte seine homöopathische Medizin selbst her, wogegen die Apotheker Leipzigs klagten, denn sie hatten ein Monopol inne. Hahnemann wurde schließlich gerichtlich untersagt, Arznei herzustellen – Ausnahme waren Notfälle auf dem Land. 1843 starb er in Paris.

 Werner Heisenberg

Mit dem Physiker Werner Heisenberg (1901–1976) lebte auch ein Nobelpreisträger in Leipzig-Stötteritz, genauer: im heutigen Lichtenbergweg.

Heisenberg war einer der bedeutendsten Physiker des 20. Jahrhunderts. Berühmt wurde er vor allem durch die erste mathematische Formulierung der Quantenmechanik aus dem Jahr 1925, für deren Begründung er 1932 den Nobelpreis für Physik verliehen bekam.

In Leipzig lebte Heisenberg während seiner Zeit als dortiger Universitätsprofessor. Gemeinsam mit seinem Kollegen Friedrich Hund entstand ein Zentrum der theoretischen Physik, das Studierende aus der ganzen Welt anzog – unter anderem Felix Bloch, der unter Heisenberg promovierte und 1952 selbst den Nobelpreis für Physik erhielt.

Jetzt online Besichtigungstermin vereinbaren

Sie interessieren sich für eine Wohnung zur Miete in Leipzig-Stötteritz? Auf der Website des STRIETZ gibt es die Grundrisse der 112 Neubauwohnungen als Downloads. Daneben erhalten Interessierte weitere Einblicke und können einen Besichtigungstermin vereinbaren. Oder sprechen Sie Wentzel Dr. HOMES in Leipzig an:

Florian Knorr
Zschortauer Straße 76
04129 Leipzig

0341 398 887 51
florian.knorr@wentzel-dr.de

Mobilitätswende in Unna

Mobilitätswende in Unna

Seit Dezember 2021 ist die Kreisstadt Unna am östlichen Rand des Ruhrgebiets noch besser an den Schienenverkehr angeschlossen. Gleichzeitig arbeitet die Stadt weiter an attraktiven

Weiterlesen »