Weihnachtsstollen Saftig Rezept Blog

Weihnachtsstollen

Die Adventszeit hat begonnen und überall duftet es wieder herrlich nach süßen Leckereien.

Ein ausgesprochen klassisches Weihnachtsgebäck ist hierzulande der Christstollen, der an das in Windeln gewickelte Christkind erinnern soll. Der Stollen sollte mindestens 2 Wochen vor dem Verzehr gebacken und dann bis zum Fest gut gelagert werden, um seine Aromen richtig entfalten zu können. Wer also auf diesen Schmaus nicht verzichten möchte, sollte jetzt keine Zeit mehr verlieren.

Ob Hobby- oder Profibäcker: Das bewährte Familienrezept von unserem Kollegen Frank Kühne aus dem Wentzel Dr. Facility Management, angereichert mit wertvollen Profi-Tipps unseres Hamburger Nachbarn, „Der Keksbäcker Hamburg“, verrät euch Schritt für Schritt, wie diese Köstlichkeit gelingt!

Weihnachtsstollen:

  • 250g Rosinen und 125g Korinthen über Nacht oder sogar für 1-2 Tage in Amaretto oder Rum einlegen und vor dem Verarbeiten abgießen, dann sind sie zarter im Biss
  • 100g gehackte Mandeln mit heißem Wasser abbrühen, so nehmen sie im Teig später mehr Feuchtigkeit auf
  • 500g Weizenmehl mit 1 Päckchen Backpulver vermischen
  • In einer Vertiefung 175g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker,
    Je 4 Tropfen Bittermandel- und Zitronenaroma,
    1 Fläschchen Rum-Aroma, 2 Eier, Je 1 Messerspitze Kardamom
    und Muskatblüte
    und 1 Prise Salz geben und mit einem Teil des Mehls zu einem Brei vermischen
  • 175g weiche (nicht zerlassene) Butter in Stücken hinzugeben,
    außerdem 250g Speisequark (40%), die vorab eingeweichten Korinthen und
    Rosinen, 150g gemahlene Mandeln sowie die gehackten Mandeln,
    je 50g gewürfeltes Zitronat und Orangeat
  • Alles mit Mehl bedecken, von der Mitte aus alle Zutaten schnell verkneten.
    Falls der Teig noch klebt, etwas Mehl zugeben
  • Einen Stollen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • Im vorgeheizten Ofen bei 160 – 180 Grad ca. 50-60 Minuten backen
  • Den Stollen direkt nach dem Backen noch warm mit zerlassener Butter bestreichen, Butter schließt die Poren und der Stollen bleibt saftig
  • Anschließend mit einer beliebigen Mischung aus Zucker und Puderzucker bestäuben
  • Nach dem vollständigen Abkühlen gut und luftdicht in Alufolie verpacken, so hält der Stollen wunderbar bis zum Fest

Guten Appetit!

Keine Zeit zum selber Backen? Unter der-keksbaecker-hamburg.de findet Ihr ein großes Sortiment in liebevoller Handarbeit gefertigter Kekse aus der Hamburger Keks-Manufaktur.