Dr. jur. Wilhelm Johannes Wentzel (1852-1919), der Namensgeber der heutigen Firma, tritt 1875 in das Unternehmen seines Vaters, seines Onkels und seiner Cousins ein. 1895 tritt er aus der Firma Wentzel & Hirsekorn aus und gründet mit seinem Partner und Schwager Oscar Louis Tesdorp (1857-1933) seine eigene Firma Dr. Wentzel & Gutkaese mit Büro in den Großen Bleichen 64. In dieser Firma ist auch sein Schwiegersohn Dr. jur. Wilhelm Wilbrand (1871-1957) bis 1914 als Partner tätig. Nach Trennung von seinen Partnern firmiert er ab 1914 unter W. Johannes Wentzel Dr. Zur Unterscheidung von den Ärzten wird der Doktortitel des Juristen im Handelsregister hinter dem Nachnamen eingetragen. Dies hat bis heute Bestand.

Am 1. Juli 1874 tritt Dr. jur. Ernst Hirsekorn, Sohn von C. Rudolf Hirsekorn, als Partner in das Unternehmen seines Onkels im Plan 6 ein, welches dann bis zum Konkurs 1930 wieder als Wentzel & Hirsekorn firmierte.

Carl Hermann Wentzel (1835-1901), Bruder von Adolph Emil Wentzel, tritt erst nach dem Tod seines Vaters 1858 als Partner in die Firma ein. Nach dem Ausscheiden von Rudolph Hirsekorn firmiert er mit seinem Bruder ab 1866 unter Emil und Hermann Wentzel. Weiterhin ist Carl Hermann Wentzel Mitbegründer des „Germania-Ruderclubs“ und des „Norddeutschen Regatta-Vereins“ (NRV).

C. Rudolf Hirsekorn (1823-1879) ist mit Elise Wentzel, Schwester von Adolph Emil Wentzel, verheiratet und ist bis 1865 als Partner in der Firma aktiv, die während dieser Zeit unter Wentzel & Hirsekorn firmiert.

Adolph Emil Wentzel (1826-1918) leistet den Bürgereid und tritt mit 23 Jahren in das Unternehmen seines Vaters ein, welches dann unter J. V. & A. E. Wentzel firmierte. Das Büro wird in die ABC-Straße 50 verlegt.

1820

Johann Vincent Wentzel (1794-1857) leistet am 10. November 1820 den Hamburger Bürgereid und eröffnet unter der Firmierung J. Vincent Wentzel als Hausmakler sein Büro in den Großen Bleichen.