Schließen

Haus­verwaltung

Hanseatische Immobilienkompetenz seit 1820

Unser
Leistungsspektrum

Hausverwaltung für private und institutionelle Kunden

Online-Service
für Mieter

Formulare, häufige Fragen und Schadensmeldung für Mieter

Online-Service für Wohnungseigentümer

Formulare, häufige Fragen und Zugang zum WEG-Login

Hanseatische Immobilien­kompetenz für

Mieter, Eigentümer und Wohnungs­eigentümer­gemeinschaften

Wir kümmern uns kompetent und zuverlässig um die Immobilien-Verwaltung und stehen Mietern, Eigentümern und Wohnungseigentümergemeinschaften als Partner zur Seite. Hier finden Sie neben unserem umfangreichen Online-Service auch den passenden Ansprechpartner für Ihr Anliegen.

Unser
Leistungs-
spektrum

Hausverwaltung für wohnwirtschafliche und gewerbliche Immobilien 

Verwaltungsanfrage stellen

Mietverwaltung

für private und institutionelle Investoren

Wentzel Dr. übernimmt gerne die Betreuung Ihrer wohnwirtschaflichen und gewerblichen Immobilie. Wir beraten Sie schon bei der Mietpreisfindung und kümmern uns jederzeit um die Belange Ihrer Mieter. Bei unseren erfahrenen Mitarbeitern sind Sie als Investor und Immobilieneigentümer in den besten Händen.

Know-How und Service für die Betreuung Ihrer Immobilie
Optimale Mietpreisfindung aufgrund von über 1.500 Vermietungen im Jahr
Proaktives Forderungsmanagement mit einer eigenen Rechtsabteilung
Hohe Reportingqualität durch automatisierte individuelle Auswertungen
Straffes Neubaugewährleistungsmanagement mit speziell geschulten technischen Mitarbeitern
Profitieren Sie von geringeren Betriebskosten durch unseren Großkundenstatus
Wir leben bereits die Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft

Ihr Ansprechpartner für Immobilien im Privatvermögen

Carsten Jonas

Geschäftsführer

040 56 191-129
carsten.jonas@wentzel-dr.de

Stresemannallee 102-104

22529 Hamburg

Ihr Ansprechpartner für Institutionelle Auftraggeber

Nico Richter

Geschäftsführer

040 56 191-243
nico.richter@wentzel-dr.de

Stresemannallee 102-104

22529 Hamburg

WEG-Verwaltung

Als Verwalter Ihrer Wohnungseigentümergemeinschaft bieten wir Ihnen ein umfassendes Service-Paket, in dessen Zentrum moderne EDV-Prozesse und erfahrene Ansprechpartner stehen. Besonderes Augenmerk verdient das Gewährleistungsmanagement für Neubauten, um das sich unsere speziell geschulten Fachkräfte kümmern.

Know-How und Service für die Verwaltung Ihrer WEG
Elektronisches Abstimmungstool für komplexe Eigentümerversammlungen
Optionales Gewährleistungsmanagement für Neubauten
Optionale Verwaltung des Sondereigentums für Kapitalanleger
Kernkompetenz ordnungsgemäße Buchhaltung für schnelle Erstellung der Jahresabrechnung
Zielsetzung: alle Eigentümerversammlungen im ersten Halbjahr
Modernste EDV mit digitalisertem Dokumenten- und Prozessmanagement

Ihr Ansprechpartner für WEG-Verwaltung

Carsten Jonas

Geschäftsführer

040 56 191-129
carsten.jonas@wentzel-dr.de

Stresemannallee 102-104

22529 Hamburg

Unsere Standorte

Wentzel Dr.
Zentrale

Stresemannallee 102-104
22529 Hamburg

Tel. 040 56191-0

info@wentzel-dr.de

Wentzel Dr. HOMES
Shop und Verwaltung Schwerin

Steinstraße 23
19053 Schwerin

Immobilienverkauf und -vermietung
Tel. 0385 59 390 - 11

Immobilienmanagement
Tel. 0385 73 181-12

Öffnungszeiten:
Termine bitte nur nach Vereinbarung.

Weitere Infos →

Wentzel Dr.
Verwaltungsbüro Hannover

Kampsriede 6a
30659 Hannover

Tel. 0511 367 166 572

Öffnungszeiten:
Termine bitte nur nach Vereinbarung.

E-Mail: verwaltung@wentzel-dr.de

Wentzel Dr.
Verwaltungsbüro Potsdam

Taubenbogen 6
14476 Potsdam

Tel. 0341 398 884 526

Öffnungszeiten:
Termine bitte nur nach Vereinbarung.

E-Mail: verwaltung@wentzel-dr.de

Wentzel Dr.
Verwaltungsbüro Osnabrück

Ursula-Flick-Straße 7B
49076 Osnabrück

Tel. 0541 44 02 80 66

Öffnungszeiten:
Termine bitte nur nach Vereinbarung.

E-Mail: verwaltung@wentzel-dr.de

Wentzel Dr.
Verwaltungsbüro Düsseldorf

Konrad-Adenauer-Platz 12
40210 Düsseldorf

Tel. 0211 17 548 0

Öffnungszeiten:
Termine bitte nur nach Vereinbarung.

E-Mail: duesseldorf@wentzel-dr.de

Wentzel Dr.
Verwaltungsbüro Leipzig

Zschortauer Straße 76
04129 Leipzig

Tel. 0341 398 884 523

Öffnungszeiten:
Termine bitte nur nach Vereinbarung.

E-Mail: verwaltung@wentzel-dr.de

Online-Service
für Mieter

Wir freuen uns, Sie als Mieter auf unserer Website begrüßen zu dürfen. Bitte wählen Sie einen der nachstehenden Bereiche aus:

Telefonsprechzeiten für Mieter

Um unseren Service für Sie als Kunden zu verbessern, haben wir unsere telefonische Erreichbarkeit eingegrenzt. Denn nur so finden wir die Zeit, auch schriftliche Anfragen in angemessener Zeit zu beantworten bzw. Aufträge abzuarbeiten.

Alternativ können Sie uns Schäden, die keine Notfälle sind, auch jederzeit online über unser Schadensformular melden. Ferner befinden sich in der Regel in den Treppenhäusern der von uns betreuten Objekte Aushänge mit den wichtigsten Notfalltelefonnummern.

Die telefonische Erreichbarkeit der Objektbetreuer:

Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr sowie
Montag und Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr

Außerhalb der Telefonsprechzeiten können Sie unsere Telefonzentrale, beispielsweise bei einem Wasserrohrbruch, unter der Telefonnummer 040 56 191-0 zu folgenden Zeiten erreichen:

Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Service für Mietinteressenten

Danke für Ihr Interesse an der Anmietung einer unserer Mietwohnungen oder Stellplätze. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung unsere Mieterselbstauskunft. Die Selbstauskunft für Mietinteressenten können Sie als PDF-Formular downloaden und bearbeiten.

Wir haben Ihnen auf dieser Seite noch ausführliche Informationen zum Ablauf der Bewerbungsprozesses für eine Mietwohnung bereitgestellt. Weiterhin informieren wir Sie über die Arten von SCHUFA-Bonitätsauskünften sowie der Bezugsquellen und Akzeptanz.

Für Ihre Bewerbung haben wir Ihnen folgende Hinweise zusammen gefasst:

Wir benötigen Ihre Mieterselbstauskunft erst, nachdem Sie die Wohnung persönlich besichtigt und weiterhin Interesse an der Anmietung der Wohnung haben.

Die Mieterselbstauskunft besteht aus zwei Teilen, die wir nach Vorgaben des Datenschutzes zu unterschiedlichen Zeitpunkten von Ihnen benötigen:

  • Teil 1 nach der Besichtigung, wenn Sie Interesse an der Anmietung haben,
  • Teil 2 nach Zusage der Wohnung durch uns,
  • um den Prozess der Erstellung des Mietvertrags zu beschleunigen, können Sie uns auf freiwilliger Basis gerne alle Unterlagen gemeinsam zur Verfügung stellen.

Schicken Sie uns den Teil der Mieterselbstauskunft jeweils erst zu, wenn dieser vollständig ist, also auch sämtliche geforderten Anlagen (z.B. Ausweiskopien, Einkommensnachweise und SCHUFA-Auskünfte) enthält.

Sie können die Mieterselbstauskunft im PDF-Format direkt am Computer ausfüllen und dann zum Unterschreiben und Verschicken ausdrucken.

In der Mieterselbstauskunft sind alle Mietvertragspartner (Punkt 1 und 2) sowie alle weiteren Personen, die die Wohnung beziehen werden (Punkt 3), aufzunehmen.

Als Nachweise über das angegebene Einkommen im Teil 2 der Selbstauskunft dienen:

  • bei Angestellten die Kopien der letzten drei Gehaltsabrechnungen
  • bei Rentnern der aktuelle Rentenbescheid
  • bei Selbstständigen eine formelle schriftliche Bestätigung des Nettohaushaltseinkommens durch Ihren Steuerberater
  • Für öffentliche oder privatrechtliche Unterhaltszahlungen sind ebenfalls Nachweise zu erbringen.
  • Bei Mietinteressenten mit zu geringem eigenen Einkommen nehmen wir i. d. R. die Eltern mit als Mietvertragspartner auf, auch wenn diese die Wohnung nicht selbst beziehen werden.

Mit der Mieterselbstauskunft benötigen wir auch eine SCHUFA-Auskunft von Ihnen. Weitere Informationen zur SCHUFA-Auskunft haben wir weiter unten für Sie zusammengefasst.

Sie können uns die Mieterselbstauskunft per Post, per Fax oder per E-Mail zukommen lassen. Die jeweiligen Kontaktdaten sind auf der Mieterselbstauskunft aufgeführt. Bitte beachten Sie, dass Sie uns vertrauliche Daten elektronisch nur verschlüsselt übermitteln sollten. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.wentzel-dr.de/datenschutz

Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der vielen Bewerbungen nicht jeden Interessenten über eine Absage informieren können. Sollten Sie innerhalb einer Woche nach Zusendung keine Rückmeldung von uns erhalten haben, so wurde die Wohnung an einen anderen Interessenten vergeben.

SCHUFA-Auskünfte sind heute das gängige Mittel zur Durchführung einer Bonitätsprüfung vor Abschluss von Verträgen, ob nun bei der Eröffnung eines Bankkontos, dem Abschluss eines Mobilfunkvertrags oder eben der Anmietung einer Wohnung.

Damit Sie Ihrer Wohnungsbewerbung schnell und unkompliziert eine SCHUFA-Auskunft beilegen können, haben wir für Sie auf dieser Seite eine Übersicht über die wichtigsten Themen rund um die SCHUFA-Auskunft zusammengefasst.

Arten von SCHUFA-Auskünften
Die SCHUFA stellt Ihre gespeicherten Daten, je nach geplantem Verwendungszweck, in verschiedenen Arten von Auskünften zur Verfügung:

1. Als SCHUFA-Bonitätsauskunft, welche wiederum zwei Dokumente enthält:

  • eine Auskunft für Ihre Geschäftspartner (wie uns), die nicht alle zu Ihrer Person bei der SCHUFA gespeicherten Daten enthält. Aufgeführt sind neben Ihrem Namen, Geburtsdatum und Ihrer Anschrift nur Negativmerkmale – wenn vorhanden.
  • eine umfangreiche Übersicht zu allen bei der SCHUFA zu Ihrer Person gespeicherten Daten. Diese Übersicht ist nur für Ihre persönliche Verwendung und darf nicht an uns weitergegeben werden.

2. Als Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz, welche jeder einmal im Jahr kostenlos bei der SCHUFA abfordern kann. Sie enthält alle Informationen, die bei der SCHUFA zu Ihrer Person gespeichert sind. Diese Übersicht ist nur für Ihre persönliche Verwendung und darf nicht an uns weitergegeben werden.

Bezugsquellen für SCHUFA-Bonitätsauskünfte
Über www.meineschufa.de können SCHUFA-Auskünfte online direkt bei der SCHUFA bestellt werden:

Die klassische SCHUFA-Bonitätsauskunft kann online bestellt werden und wird auf speziellem Briefpapier innerhalb weniger Tage per Post zugestellt. Die Kosten betragen aktuell 29,95 € (inklusive MwSt. und Versandkosten).

Daneben gibt es die Mitgliedschaften meine SCHUFA kompakt, meine SCHUFA plus und meine SCHUFA premium, bei denen die Anmeldung online erfolgt, die Zugangsdaten aber auch per Post zugeschickt werden – einzig E-Postbrief-Kunden erhalten die Zugangsdaten sofort. Nach der Anmeldung kann Vertragspartnern (wie uns) die SCHUFA-Bonitätsauskunft direkt online mit SCHUFA-WebCodes zur Verfügfung gestellt werden. Die Kosten sind aufgrund der Zusatzdienste der Mitgliedschaften jedoch deutlich höher.

Über bonitaetscheck.immobilienscout24.de können SCHUFA-Auskünfte direkt online bestellt werden und sind im Regelfall auch sofort online verfügbar. Diese SCHUFA-Auskünfte erhalten einen Verifizierungscode, mit dem wir diese auf Echtheit überprüfen können. Die Kosten betragen aktuell 29,95 € (inklusive MwSt.).

Sollten Sie keine der vorgenannten Bezugsquellen nutzen können, sprechen Sie uns bitte darauf an.

Um einen Missbrauch der Bonitätsauskünfte zu vermeiden, akzeptieren wir nur SCHUFA-Bonitätsauskünfte, die folgende Merkmale aufweisen:

  • die klassische gedruckte SCHUFA-Bonitätsauskunft (nur den Teil für Geschäftspartner), allerdings nur im Orginal (Briefpapier der SCHUFA mit Prägung) zugeschickt oder vorgezeigt,
  • eine Online-Auskunft über meineschufa.de mit SCHUFA-WebCode oder
  • eine Online-Auskunft über den ImmobilienScout Bonitätscheck mit Verifizierunsgcode.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beginn des Mietverhältnisses

Mit den Mietvertragsunterlagen haben Sie ein Schreiben für die Kautionseinzahlung erhalten. Diesem Schreiben können Sie alle wichtigen Punkte für die Einzahlung Ihrer Kaution (u.a. Kontoverbindung, Kautionsbetrag) entnehmen. Sollte Ihnen dieses Schreiben nicht mehr vorliegen, kontaktieren Sie uns gern.
Bitte überweisen Sie rechtzeitig vor dem Übergabetermin die Mietersicherheit auf das für Sie eingerichtete Konto.

Wichtig! Bitte haben Sie Verständnis, dass zum Zeitpunkt der Wohnungsübergabe der Kautionsbetrag auf dem Kautionskonto eingegangen sein muss. Ein Einzahlungsbeleg von Ihnen ist leider nicht ausreichend.

Nutzen Sie das Kautionskonto nur für die Zahlung Ihrer Mietsicherheit. Die monatlichen Mietzahlungen überweisen Sie bitte, falls Sie nicht am Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen, auf das Konto, welches Ihnen in Ihrem Mietvertrag genannt wird.

Ihre Barkaution wird von uns nach den gesetzlichen Vorgaben bei der start:bausparkasse AG angelegt. Hierfür wird für jeden Mieter ein Kautionskonto auf den Namen des Mieters angelegt. Nach Eingang Ihrer Kaution auf dem Kautionskonto erhalten Sie eine Einzahlungsbestätigung.

Sicherheit

Ihre Kautionsanlage ist bei der start:bausparkasse AG im Rahmen der Einlagensicherung durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH und den Bausparkassen Einlagensicherungsfonds e.V. abgesichert, entsprechend den Bedingungen für Sparverkehr der start:bausparkasse AG.

Getrennte Anlage vom Vermögen des Vermieters

Während Ihrer Mietzeit wird das Kautionskonto ordnungsgemäß getrennt vom Vermögen Ihres Vermieters nach § 551 Abs. 3 BGB treuhänderisch allein geführt und verwaltet von der

Wentzel Dr. Immobilienmanagement GmbH

Stresemannallee 102 – 104, 22529 Hamburg.

Schnelle Abwicklung

Durch eine direkte elektronische Anbindung Ihrer Hausverwaltung an die Kautionskonten der start:bausparkasse AG sind kurze Bearbeitungszeiten in Bezug auf die Anlage und Auflösung Ihrer Kaution gewährleistet.

Steuerbescheinigung

Der Versand einer Steuerbescheinigung erfolgt automatisch durch die start:bausparkasse AG am Anfang eines jeden Jahres. Bitte verwenden Sie diese, um in Abzug gebrachte Kapitalertragsteuern sowie Solidaritätszuschläge im Rahmen Ihrer Steuererklärung anzusetzen.

Neubauten bzw. sanierte Gebäude sind heute „dichter” als früher. Gummidichtungen in Fenstern wie Türen und effektiver Wärmeschutz verhindern eine unfreiwillige Lüftung. Die Deutsche Energie Agentur (dena) hat zu diesem Thema eine ausführliche und sehr verständliche Broschüre erarbeitet.

Sie zeigt auf, wie Sie mit einem richtigen Lüftungs- und Heizverhalten sowie der Stellung der Möbel:

  • eine hohe Luftqualität erreichen,
  • Schimmelpilzbefall vermeiden,
  • ein gesundes Wohnklima schaffen,
  • die Bausubstanz erhalten
  • und Heizenkosten sparen.

Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die Broschüre. Es lohnt sich!

dena – Gesund Wohnen

Ab dem 01.11.2015 wird zur An- bzw. Ummeldung des Wohnsitzes bei den Meldebehörden eine Wohnungsgeberbestätigung des Vermieters benötigt.

Sie erhalten die Wohnungsgeberbestätigung von uns unaufgefordert nach Ihrem Einzug – in der Regel per E-Mail – zugestellt. Da gesetzlich vorgesehen ist, dass wir den Einzug und nicht bereits den Abschluss des Mietvertrags bestätigen, können wir Ihnen die Bestätigung auch erst nach Übergabe der Wohnung zur Verfügung stellen.

In der Wohnungsgeberbestätigung sind alle uns bekannten meldepflichtigen Personen aufgeführt. Wichtig ist, dass Sie uns bei Mietvertragsabschluss die Daten aller zukünftigen Bewohner der Wohnung mitteilen, nur dann können wir diese auch in der Wohnungsgeberbestätigung aufführen.

Während des Mietverhältnisses

Wir freuen uns, wenn Sie am Lastschrifteinzugsverfahren (LEV) teilnehmen möchten. Dies erleichtert Ihnen und uns die Zahlung Ihrer Miete.
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an verwaltung@wentzel-dr.de und wir schicken Ihnen das passende Formular zu. Sie können dieses Formular auch zur Aufgabe bei Änderungen Ihrer Bankdaten nutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir und die ausführende Bank ca. fünf Werktage benötigen, bis das LEV wirksam wird. Deshalb werden wir das LEV nur für den Einzug Ihrer nächsten Miete nutzen, wenn das Formular fünf Werktage vor Monatsende bei uns eingegangen ist.

Der Einzug Ihrer Miete mittels Lastschriftverfahren ist lediglich zum Monatsanfang möglich.

Ihre Barkaution wird von uns nach den gesetzlichen Vorgaben bei der start:bausparkasse AG angelegt. Hierfür wird für jeden Mieter ein Kautionskonto auf den Namen des Mieters angelegt. Nach Eingang Ihrer Kaution auf dem Kautionskonto erhalten Sie eine Einzahlungsbestätigung.

Sicherheit

Ihre Kautionsanlage ist bei der start:bausparkasse AG im Rahmen der Einlagensicherung durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH und den Bausparkassen Einlagensicherungsfonds e.V. abgesichert, entsprechend den Bedingungen für Sparverkehr der start:bausparkasse AG.

Getrennte Anlage vom Vermögen des Vermieters

Während Ihrer Mietzeit wird das Kautionskonto ordnungsgemäß getrennt vom Vermögen Ihres Vermieters nach § 551 Abs. 3 BGB treuhänderisch allein geführt und verwaltet von der

Wentzel Dr. Immobilienmanagement GmbH

Stresemannallee 102 – 104, 22529 Hamburg.

Schnelle Abwicklung

Durch eine direkte elektronische Anbindung Ihrer Hausverwaltung an die Kautionskonten der start:bausparkasse AG sind kurze Bearbeitungszeiten in Bezug auf die Anlage und Auflösung Ihrer Kaution gewährleistet.

Steuerbescheinigung

Der Versand einer Steuerbescheinigung erfolgt automatisch durch die start:bausparkasse AG am Anfang eines jeden Jahres. Bitte verwenden Sie diese, um in Abzug gebrachte Kapitalertragsteuern sowie Solidaritätszuschläge im Rahmen Ihrer Steuererklärung anzusetzen.

Grundsätzlich ist ein Ausscheiden eines Vertragspartners aus einem bestehenden Mietvertrag möglich. Im Interesse des verbleibenden Mietvertragspartners liegt es uns am Herzen, dass dieser sich die Wohnung mit allen finanziellen Verpflichtungen nachhaltig leisten kann.

Zu diesem Zwecke benötigen wir vom verbleibenden Vertragspartner einen Nachweis über die aktuellen wirtschaftlichen Verhältnisse. Hierfür benötigen wir eine ausgefüllte Selbstauskunft inklusive Anlagen (Kopie Personalausweis, aktuelle Einkommensnachweise). Ferner sollten sich die verbleibenden und die ausscheidenden Vertragsparteien über den Verbleib der Kaution geeinigt haben und uns dies schriftlich mitteilen.

Sie können hierfür auch unser Formular „Ausscheiden eines Mietvertragspartners” nutzen. Bitte berücksichtigen Sie, dass zumindest ein bestehender Mieter die Wohnung weiterhin anmietet. Sollten alle Mietvertragspartner ausscheiden, ist die Wohnung zu kündigen.

Zur mietvertraglichen Dokumentation wird nach Eingang und positiver Prüfung Ihrer Unterlagen ein Nachtrag zum Mietvertrag erstellt, der von allen Vertragspartnern zu unterzeichnen ist.

Hinweis: Wenn ein Mietverhältnis mit mehreren Mietparteien abgeschlossen ist, kann das Mietverhältnis nicht nur von einem Vertragspartner gekündigt werden. Es ist daher der oben beschriebene Weg einzuhalten.

Ausscheiden eines Mietvertragspartners

Grundsätzlich ist ein Wechsel eines Vertragspartners in einem bestehenden Mietvertrag möglich. Im Interesse der verbleibenden Mietvertragspartner liegt es uns am Herzen, dass diese sich die Wohnung mit allen finanziellen Verpflichtungen nachhaltig leisten können.

Hierfür benötigen wir von den zukünftigen sowie den verbleibenden Vertragspartnern einen Nachweis über die aktuellen wirtschaftlichen Verhältnisse. Wir benötigen eine ausgefüllte Selbstauskunft inklusive Anlagen (Kopie Personalausweis, aktuelle Einkommensnachweise aller zukünftigen Vertragspartner).

Sie können auch unser Formular “Wechsel eines Mietvertragspartners” nutzen.

Zur mietvertraglichen Dokumentation wird nach Eingang und positiver Prüfung Ihrer Unterlagen ein Nachtrag zum Mietvertrag erstellt, der von allen Vertragspartnern zu unterzeichnen ist.

Wechsel eines Vertragspartners

Eine befristete Untervermietung eines Zimmers Ihrer angemieteten Wohnung ist bei Vorliegen eines wirtschaftlich berechtigten Interesses in der Regel möglich.
Eine Zustimmung seitens des Vermieters ist im Vorfeld der Untervermietung einzuholen. Gerne können Sie das Formular „Genehmigung Untervermietung” nutzen. Für die Bearbeitung Ihrer Anfrage benötigen wir ferner eine Kopie des Personalausweises des Untermieters, die Angabe des Zeitraumes der Untervermietung und den Grund für die Untervermietung.

Genehmigung Untervermietung

Eine Aufnahme eines weiteren Vertragspartners ist in der Regel möglich. Hierfür benötigen wir eine ausgefüllte Selbstauskunft inklusive Anlagen (Kopie Personalausweis, aktuelle Einkommensnachweise). Sie können zu diesem Zweck auch unser Formular „Aufnahme eines weiteren Mietvertragspartners” nutzen. Zur mietvertraglichen Dokumentation wird nach Eingang und positiver Prüfung Ihrer Unterlagen ein Nachtrag zum Mietvertrag erstellt, der von allen Vertragspartnern zu unterzeichnen ist.

Aufnahme eines weiteren Vertragspartners

In der Regel befinden sich in den Treppenhäusern der von uns betreuten Grundstücke auf Aushängen verschiedene Notfalltelefonnummern.

Bitte nutzen Sie diese Telefonnummern nur in Notfällen und außerhalb unserer Bürozeiten.

Helfen Sie uns gern, unseren Service für Sie zu verbessern. Teilen Sie uns dazu per E-Mail an verwaltung@wentzel-dr.de mit, wo Sie keinen Treppenhausaushang vorfinden konnten.

Neubauten bzw. sanierte Gebäude sind heute „dichter” als früher. Gummidichtungen in Fenstern wie Türen und effektiver Wärmeschutz verhindern eine unfreiwillige Lüftung. Die Deutsche Energie Agentur (dena) hat zu diesem Thema eine ausführliche und sehr verständliche Broschüre erarbeitet.

Sie zeigt auf, wie Sie mit einem richtigen Lüftungs- und Heizverhalten sowie der Stellung der Möbel:

  • eine hohe Luftqualität erreichen,
  • Schimmelpilzbefall vermeiden,
  • ein gesundes Wohnklima schaffen,
  • die Bausubstanz erhalten
  • und Heizenkosten sparen.

Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die Broschüre. Es lohnt sich!

dena – Gesund Wohnen

Die Tierhaltung in einer gemieteten Wohnung ist in der Regel im Mietvertrag geregelt und nach Genehmigung möglich. Sie können hierfür unser Formular „Antrag auf Tierhaltung” nutzen.
Bitte beachten Sie, dass die Antragsstellung nicht automatisch eine Genehmigung nach sich zieht. Es wird jeweils eine Einzelfallentscheidung getroffen, die ggf. auch widerruflich ist.

Antrag auf Tierhaltung

In vielen Fällen werden Verstopfungen der Abwasserleitungen durch falsches Nutzerverhalten hervorgerufen. Ein Informationsblatt von Hamburg Wasser zeigt in einer einfachen Übersicht auf, was nicht über das WC entsorgt werden darf. Das Informationsblatt finden Sie hier: https://www.hamburgwasser.de/privatkunden/service/formulare-downloads/informationsbroschueren/https://www.hamburgwasser.de/formulare-downloads.html?download=217

Mit dieser Frage hat sich in den Jahren 2009 und 2010 der Bundesgerichtshof beschäftigt. Mit seinem Urteil vom 13.01.2010 (VIII 137/09) bejaht das Gericht diese Frage. Eine Umlage der Sperrmüllkosten kann der Vermieter auch vornehmen, wenn die Abfuhr nicht jährlich erfolgt. Unerheblich ist ferner, ob Mieter bzw. Dritte widerrechtlich in den Gemeinschaftsflächen (Treppenhäuser, Kellergänge, Dachböden) Sperrmüll abgelagert haben.

Helfen Sie uns daher in Ihrem eigenen Interesse, Sperrmüllabfuhren zu reduzieren. Nutzen Sie für ausrangierte Möbel die Möglichkeiten einer Abholung durch die städtischen Entsorgungsbetriebe oder die Recyclinghöfe.

Sperrmüll ist kein Hausmüll und darf daher nicht in den Restmülltonnen der Objekte entsorgt werden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Sperrmüll kostenfrei oder kostengünstig in den Recyclinghöfen der kommunalen Entsorgungsbetriebe abzugeben. Ferner bieten die Entsorgungsbetriebe in der Regel kostengünstige Sperrmüllabholungen an. Detaillierte Informationen finden Sie in der Regel auf den Internetseiten des jeweiligen Entsorgungsbetriebs.
Zum Sperrmüll gehören z.B.:

  • sperrige Abfälle
  • Möbelstücke
  • leere Kisten
  • große, feste, leere Kartons
  • Kühlschränke
  • große Elektrogeräte
  • Hausrat, der nicht in die Müllgefäße passt

Dies ist kein Sperrmüll:

  • Abfälle aus Gewerbe und Industrie
  • alles, was in die Müllgefäße passt (z.B. kleingeschnittene Teppiche oder Auslegeware)
  • Gartenabfälle (auch größere Äste)
  • Bauabfälle (auch Gartenlauben)
  • mit Abfällen gefüllte Säcke, Kisten und Kartons sowie Problemstoffe

Weitere Informationen zum Thema Sperrmüll am Beispiel von Hamburg finden Sie unter:
www.srhh.de/srhh/opencms/privatkunden/sperrmuell

Fragen zur Betriebs- und Heizkostenabrechnung

Nebenkostenabrechnungen gehen Ihnen als Mieter innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes zu. Nach dieser Frist kann der Vermieter nur unter bestimmten Voraussetzungen die Nebenkostenabrechnungen noch zustellen.

Unser Ziel ist es selbstverständlich nicht, die Abrechnungen nur innerhalb der gesetzlichen Frist zu verschicken, vielmehr ist es unser Ziel die Abrechnungen innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Abrechnungszeitraum für einen Großteil der von uns betreuten Liegenschaften zu versenden. In Einzelfällen ist dies aus verschiedenen Gründen jedoch nicht immer möglich.

Leider ist es uns nicht möglich, für einzelne Mietparteien, die innerhalb eines Jahres ausgezogen sind, eine zeitnahe separate Abrechnung zu erstellen, da die Kosten für das jeweilige Grundstück erst nach der gesamten Abrechnungsperiode feststehen und somit erst dann die Nebenkosten zeitanteilig auf ausgezogene Mieter umgelegt werden können.

Auch Ihnen als ausgezogenem Mieter kann die Nebenkostenabrechnung daher erst innerhalb des Folgejahres nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes zugehen.

Sehr geehrte Mieterin, sehr geehrter Mieter,
aus messtechnischen Gründen ist es möglich, dass es zu Differenzen zwischen dem Hauptwasserzählerstand und der Summe der Wohnungs-/Nebenzählerstände kommen kann.

Besonders die zeitliche Verschiebung der Ablesetermine zwischen dem Haupt- und der Nebenwasserzähler kann eine wesentliche Ursache für diese Abweichung sein. Außerdem führen Abwesenheit von Mietern oder Geräteausfälle zu Verbrauchsschätzungen.

Die Ergebnisse der Wohnungswasserzähler stellen lediglich eine Verteilung im Verhältnis der Verbräuche der einzelnen Wohnungsmieter zueinander dar und zeigen nicht den tatsächlichen Wasserverbrauch an. Denn Schleichmengen, deren Durchflussleistungen unter 10 Litern pro Stunde betragen, werden durch die Wohnungswasserzähler nicht erfasst. Zu diesen Schleichmengen zählen tropfende Wasserhähne, der letzte Teil einer Füllung von Spülkästen, Beginn und Ende einer Zapfung bzw. die Abnahme anderer Kleinstverbräuche. Erst durch die Summe der Kleinstabnahmen und der messbaren Mengen der verschiedenen Verbraucher im Leitungsnetz wird die Wassermenge durch den Hauptwasserzähler exakt ermittelt. Abweichungen zwischen Hauptzählerstand und der Summe der Nebenzählerstände von über 20% sind deshalb durchaus möglich.

Im Abrechnungsverfahren werden daher Gesamt-Wasserkosten wie folgt umgelegt: Die Summe der Gesamt-Wasserkosten des Objektes wird durch die insgesamt abgelesenen Verbrauchswerte (m³) der Wohnungs-/Nebenwasserzähler geteilt. Der dabei ermittelte Arbeitspreis (€/m³) wird mit den abgelesenen Werten pro Wohneinheit/Gewerbeeinheit multipliziert. Das Verfahren stellt somit sicher, dass die Gesamtkosten anteilig umgelegt werden und keine Restmengen verbleiben.

Sollten Sie weitere Fragen zu Ihrer Abrechnung haben, stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Fragen und Antworten zur Kündigung und dem Auszug

Zum Schutze des Mieters hat die Gesetzgebung die Kündigung von Wohraummietverhältnissen an enge formelle Voraussetzungen geknüpft.

Daher müssen Kündigungen immer von allen Mietvertragspartnern unterzeichnet werden und uns auf dem Postwege zugesandt werden. Eine Kündigung vorab per E-Mail bzw. Fax zu schicken, ist gemäß der aktuellen Rechtssprechung leider weder rechtswirksam noch fristwahrend.

Bitte denken Sie auch an die Kündigung Ihres Stellplatzes, da in der Regel ein separater Stellplatzmietvertrag mit Ihnen abgeschlossen wurde.

Nutzen Sie gern unser Formular „Kündigung Wohnung”.

Kündigung Wohnung

Nach der Mietrechtsreform 2001 ist die ordentliche Kündigung spätestens am 3. Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats für den Mieter möglich. Achtung, auch der Samstag ist ein Werktag. Zur besseren Übersicht haben wir Ihnen unten eine Übersicht über die Termine für den fristgerechten Eingang der Kündigung erstellt.

Diese Kündigungsfristen gelten für alle Wohnraummietverträge, auch für die Mietverhältnisse, die bereits vor der Mietrechtsreform abgeschlossen wurden.

Beachten Sie, dass die ordentliche Kündigung für beide Vertragspartner jedoch für maximal vier Jahre ausgeschlossen sein kann. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte Ihrem Mietvertrag.

Fristen 2019

Grundsätzlich ist ein Ausscheiden eines Vertragspartners aus einem bestehenden Mietvertrag möglich. Im Interesse des verbleibenden Mietvertragspartners liegt es uns am Herzen, dass dieser sich die Wohnung mit allen finanziellen Verpflichtungen nachhaltig leisten kann.

Zu diesem Zwecke benötigen wir vom verbleibenden Vertragspartner einen Nachweis über die aktuellen wirtschaftlichen Verhältnisse. Hierfür benötigen wir eine ausgefüllte Selbstauskunft inklusive Anlagen (Kopie Personalausweis, aktuelle Einkommensnachweise). Ferner sollten sich die verbleibenden und die ausscheidenden Vertragsparteien über den Verbleib der Kaution geeinigt haben und uns dies schriftlich mitteilen.

Sie können hierfür auch unser Formular “Ausscheiden eines Mietvertragspartners” nutzen. Bitte berücksichtigen Sie, dass zumindest ein bestehender Mieter die Wohnung weiterhin anmietet. Sollten alle Mietvertragspartner ausscheiden, ist die Wohnung zu kündigen.

Zur mietvertraglichen Dokumentation wird nach Eingang und positiver Prüfung Ihrer Unterlagen ein Nachtrag zum Mietvertrag erstellt, der von allen Vertragspartnern zu unterzeichnen ist.

Hinweis: Wenn ein Mietverhältnis mit mehreren Mietparteien abgeschlossen ist, kann das Mietverhältnis nicht nur von einem Vertragspartner gekündigt werden. Es ist daher der oben beschriebene Weg einzuhalten.

Ausscheiden eines Mietvertragspartners

Grundsätzlich ist ein Wechsel eines Vertragspartners in einem bestehenden Mietvertrag möglich. Im Interesse der verbleibenden Mietvertragspartner liegt es uns am Herzen, dass diese sich die Wohnung mit allen finanziellen Verpflichtungen nachhaltig leisten können.

Hierfür benötigen wir von den zukünftigen sowie den verbelibenden Vertragspartnern einen Nachweis über die aktuellen wirtschaftlichen Verhältnisse. Wir benötigen eine ausgefüllte Selbstauskunft inklusive Anlagen (Kopie Personalausweis, aktuelle Einkommensnachweise aller zukünftigen Vertragspartner).

Sie können auch unser Formular “Wechsel eines Mietvertragspartners” nutzen.

Zur mietvertraglichen Dokumentation wird nach Eingang und positiver Prüfung Ihrer Unterlagen ein Nachtrag zum Mietvertrag erstellt, der von allen Vertragspartnern zu unterzeichnen ist.

Wechsel eines Vertragspartners

Sollten Sie den Wunsch haben, für Ihre gekündigte Wohnung vorzeitig einen Nachmieter zu finden, so haben wir hier einige wichtige Hinweise zu diesem Thema zusammengefasst:

Zunächst möchten wir Sie darauf hinweisen, dass nach langjähriger gefestigter Rechtsprechung kein Anspruch auf die Abkürzung der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten bzw. Verkürzung der Mietzeit bei noch laufendem Kündigungsausschluss, sei es durch Stellung von Nachmietern oder in anderer Form, gibt. (LG Hamburg FFW 1975,390, LG Flensburg WuM 1976,161, LG Mannheim Justiz 1977,421, LG Berlin WuM 1979,77 etc.)

Grundsätzlich haben wir jedoch Verständnis für Ihren Wunsch und wollen eine ggfs. entstehende doppelte Mietbelastung so kurz wie möglich halten. Damit wir gemeinsam schnellstmöglich einen Nachmieter finden, aber auch eine qualifizierte Neuvermietung durchführen können, bitten wir um Beachtung folgender Hinweise:

Zunächst benötigen wir von Ihnen eine rechtswirksame Kündigung, die Sie in jedem Fall von uns auch schriftlich bestätigt bekommen. Diese muss die Schriftformerfordernis von § 568 BGB erfüllen. Sie muss also im Original von allen Mietvertragsparteien unterschrieben, oder andernfalls mit beiliegender Originalvollmacht für die vertretenden Mieter, bei uns eingehen.
Weiterhin ist eine Vorabnahme der Wohnung durch unsere Immobilienverwaltung notwendig, damit die neuen Mietkonditionen für die Wohnung und ggfs. notwendige Modernisierungsmaßnahmen festgelegt werden können. Aus diesem Grund ist eine Neuvermietung mit einem Mietbeginn innerhalb der ersten vier Wochen nach Eingang der Kündigung nicht möglich.
Fordern Sie von unserer Vermietungsabteilung (oder über unsere Homepage) ein Vermietungsexposé mit den neuen Mietkonditionen ab. Dann gibt es später keine Absagen von Nachmietern, weil diesen die neuen Konditionen, bspw. eine Staffelmiete, unbekannt waren.
Letzten Endes benötigen wir Ihre aktive Unterstützung bei der Durchführung von Besichtigungsterminen mit Mietinteressenten.

Wenn ein Mietinteressent vorhanden ist und seine vollständige Mieterselbstauskunft inkl. aller Anlagen eingereicht hat, gibt es noch folgendes zu berücksichtigen:

Um die Unterlagen des Mietinteressenten zu prüfen, die Mietverträge zu erstellen und vom Mietinteressenten die Unterschriften einzuholen sowie eine qualifizierte Übergabe der Wohnung vorzubereiten, benötigen wir etwas Zeit. Aus diesem Grund ist eine Neuvermietung mit Mietbeginn innerhalb zwei Wochen nach Zusage nicht möglich.
Wir benötigen eine schriftliche Zustimmung zur vorzeitigen Neuvermietung, welche aufgrund des gesetzlichen Widerrufsrechts von allen Mietvertragsparteien persönlich bei uns im Büro/im Hausmeisterbüro unterzeichnet werden muss.
Die vorzeitige Neuvermietung bleibt – trotz Zusage des Nachmieters – unverbindlich, bis dieser den Mietervertrag unterschrieben hat. Das Risiko, dass der Nachmieter noch kurzfristig absagt und Sie bis zum Vertragsende die Miete zahlen müssen, können wir Ihnen leider nicht auf Kosten des Vermieters abnehmen.

Hinweise vorzeitiger Auszugswunsch

Dieser Termin wird in der Regel von einem kaufmännischen Mitarbeiter der Firma Wentzel Dr. bzw. einem beauftragten Hausmeister durchgeführt und dient der Bestandsaufnahme der Wohnung. Für Sie als Mieter hat dieses Treffen den Vorteil, dass Sie frühzeitig seitens des Vermieters mögliche Verpflichtungen aufgegeben bekommen, die mit Ihrem Auszug verbunden sein können (z. B. Schönheitsreparaturen).

Für den Vermieter dient dieser Termin des Weiteren zur ersten Einschätzung des Wohnungszustands, ob die Wohnung in diesem Zustand neuvermietet werden kann oder ob eine Wohnungsmodernisierung erforderlich ist.

Für beiden Seiten ist es daher sinnvoll, diesen Termin in den ersten vier Wochen nach Eingang der Kündigung vorzunehmen.

In der Regel werden die Kautionen innerhalb von sechs Wochen nach Vertragsende abgerechnet. In Einzelfällen kann es jedoch sein, dass die Kaution erst innerhalb der gesetzlichen Frist von sechs Monaten abgerechnet wird.

Neben der Auszahlung des Guthabens erhalten Sie von uns ein separates Schreiben, in dem Sie die Kautionsabrechnung nachvollziehen können.

Für eine reibungslose Kautionsauszahlung benötigen wir Ihre aktuelle Bankverbindung. Es ist daher sinnvoll, uns diese bereits mit der Kündigung bekanntzugeben.

Kautionseinbehalte werden von uns in zwei Fällen vorgenommen.

Zum Einen prüfen wir, ob in den noch ausstehenden Nebenkostenabrechnungen mit einer Nachzahlung zu rechnen ist und kalkulieren einen Einbehalt für diese Nebenkostenabrechnungen.

Nach Erstellung der für Sie letzten Abrechnung wird dieser Kautionseinbehalt mit dem Abrechnungsergebnis verrechnet und ein mögliches Guthaben wird Ihnen ausgezahlt.

Zum Anderen gibt es noch den Kautionseinbehalt für noch offene Mietforderungen und Verpflichtungen, die aus dem Wohnungsabnahmetermin bzw. der Mietzeit hervorgehen und trotz Nachfrist zur Mängelbeseitigung nicht beseitigt wurden.

Leider ist es uns nicht möglich, für einzelne Mietparteien, die innerhalb eines Jahres ausgezogen sind, eine zeitnahe separate Abrechnung zu erstellen, da die Kosten für das jeweilige Grundstück erst nach der gesamten Abrechnungsperiode feststehen und somit erst dann die Nebenkosten zeitanteilig auf ausgezogene Mieter umgelegt werden können.

Auch für Sie als ausgezogener Mieter kann Ihnen die Nebenkostenabrechnung daher erst innerhalb des Folgejahres nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes zugehen.

Sperrmüll ist kein Hausmüll und darf daher nicht in den Restmülltonnen der Objekte entsorgt werden. Sie haben jedoch die Möglichkeit Sperrmüll kostenfrei oder kostengünstig in den Recyclinghöfen der kommunalen Entsorgungsbetrieben abgeben zu können. Ferner bieten die Entsorgungsbetriebe in der Regel kostengünstige Sperrmüllabholungen an. Detaillierte Informationen finden Sie in der Regel auf den Internetseiten des jeweiligen Entsorgungsbetriebs.
Zum Sperrmüll gehören z.B.:

  • sperrige Abfälle
  • Möbelstücke
  • leere Kisten
  • große, feste, leere Kartons
  • Kühlschränke
  • große Elektrogeräte
  • Hausrat, der nicht in die Müllgefäße passt

Dies ist kein Sperrmüll:

  • Abfälle aus Gewerbe und Industrie
  • alles, was in die Müllgefäße passt (z.B. kleingeschnittene Teppiche oder Auslegeware)
  • Gartenabfälle (auch größere Äste)
  • Bauabfälle (auch Gartenlauben)
  • mit Abfällen gefüllte Säcke, Kisten und Kartons sowie Problemstoffe

Weitere Informationen zum Thema Sperrmüll am Beispiel von Hamburg finden Sie unter:
www.srhh.de/srhh/opencms/privatkunden/sperrmuell

Schadensmeldung

Formular für Ihre Schadensmeldung
Für die Meldung von Schäden an Ihrer Wohnung oder an der Wohnanlage, die keine unmittelbaren Gefahren darstellen, nutzen Sie bitte folgendes Formular. Unsere Mitarbeiter werden Ihre Schadensmeldung bearbeiten und Sie gegebenenfalls kontaktieren.

Objekt-Daten

Persönliche Daten

Gewährleistungsmangel im Gemeinschaftseigentum

Laden Sie hier das Formular für Ihre Schadensmeldung im Gemeinschaftseigentum herunter.

Download

Online-Service
für Wohnungseigentümer

Formulare, häufige Fragen und Zugang zum WEG-Portal

Wir freuen uns, Sie als Eigentümer auf unserer Website begrüßen zu dürfen! Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Services für Immobilieneigentümer, wichtige Online-Formulare und den Zugang zu unserem WEG-Online-Portal.

Zugang zum WEG-Login
Menü schließen