Hamburg

Bündnis für das Wohnen in Hamburg wird fortgesetzt

Gute Nachrichten für den Hamburger Immobilienmarkt: Das Bündnis für das Wohnen setzt seine erfolgreiche Arbeit in der Hansestadt fort. Die Bündnispartner aus Senat, Wohnungswirtschaft und Bezirken haben die Vereinbarung für die laufende Legislaturperiode am 23. Juni unterzeichnet – im Beisein des Ersten Bürgermeisters Dr. Peter Tschentscher.

10.000 neue Wohnungen pro Jahr
Zu den Kernzielen des Bündnisses gehört die Marke von 10.000 fertiggestellten neuen Wohnungen pro Jahr. Diese Zahl war auch Teil der letzten Vereinbarung von 2016 – und konnte seitdem stets erfüllt, meist sogar deutlich übertroffen werden.

Mindestens 3.000 dieser Wohnungen waren öffentlich gefördert, diese Zahl wurde im neuen Hamburg Bündnis für das Wohnen auf 4.000 Sozial- und „Hamburg-Wohnungen“ aufgestockt.

Klare Bekenntnisse der Bündnispartner
Damit Hamburg weiter eine grüne Metropole am Wasser bleibt, bekennen sich Senat und Wohnungswirtschaft klar zum ökologischen und flächeneffizienten Bauen. Die Klimaziele stellen eine wichtige Grundlage für die Bündnispartner dar, weshalb der Klimaplan im Hamburger Bündnis für das Wohnen konsequent eingehalten wird.

Weiter werden Grundstücke künftig stärker per Erbbaurecht vergeben, um das Interesse des Allgemeinwohls und die Ziele der Stadtentwicklung noch besser verfolgen zu können.

Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister:
„Neben dem Bau von guten und bezahlbaren Wohnungen hat sich das Bündnis zum Ziel gesetzt, zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beizutragen und die Entwicklung klimafreundlicher Quartiere zu fördern. Ich bedanke mich bei allen Bündnispartnern sehr herzlich für dieses wichtige Engagement.“

Sönke Struck, Vorstandsvorsitzender des Landesverbands Nord des Bundesverbands freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW):
„Neben dem Neubau werden zahlreiche weitere Themen wie z.B. Klimaschutz, städtische Grundstücksvergaben sowie Schaffung von Wohnraum für vordringlich Wohnungssuchende im Bündnis geregelt. Es war für uns wesentlich, dass im neuen Bündnis für alle Beteiligten eine höhere Verbindlichkeit vereinbart wird. Wer in Hamburg investiert, muss sich auf die verabredeten Konditionen verlassen können.“

Bei Fragen rund um Bauen, Wohnen und Mieten in Hamburg wenden Sie sich an den Hamburger Shop von Wentzel Dr. – wir beraten Sie gern!

Immobilienbewertung, Bewertungsverfahren - Wentzel Dr. Immobilien seit 1820

Immobilienbewertungsverfahren

Es gibt verschiedene wissenschaftliche Methoden, die in der sogenannten Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) festgeschrieben sind. Je nach Art der Immobilie und ihrer Nutzung wird der Experte das

Weiterlesen »